Aktionen gegen die Bundeswehr auf der IHK Bildungsmesse in Heilbronn

59

Am Freitag den 21.Juni 2013, fand im Eventcenter redblue Heilbronn die „IHK Bildungsmesse“ statt. Wie auch in den vergangenen Jahren war die Bundeswehr mit einem „Informationstruck“ Aussteller der Messe. Rund 20 Antimilitaristinnen und Antimilitaristen beteiligten sich an kreativen Aktionen rund um den Messestand.

Mit einem Transparent mit dem Slogan: „Bundeswehr Raus aus Bildungseinrichtungen“und einer Kreide Aufschrift „KRIEG BEGINNT HIER“ wurde der Stand gekennzeichnet.

Einige Aktivistinnen und Aktivisten legten sich mit „Leichentücher“ vor einen Grabstein mit der Aufschrift „Kapitalismus tötet“ um den Job eines Soldaten, die Durchsetzung wirtschaftlichen und machtpolitischen Interessen mit Waffengewalt, anschaulicher darzustellen. Mit einem Redebeitrag wurden die meist jungen Besucherinnen und Besucher darüber informiert das die Bundeswehr kein normaler Arbeitgeber ist und daher nichts auf einer Bildungsmesse verloren hat. Parallel dazu wurden Flyer „Krieg ist keine Berufsperspektive! Bezahlt nicht mit eurem Leben!“ verteilt.

Durch den Veranstalter wurde ein mündliches Hausverbot ausgesprochen und nach kurzer Diskussion die Aktion beendet. Die vom Nachbarstand herbeigeeilten Beamten des Zolls und der Polizei schauten nur zu und forderten Verstärkung per Funk an, der nicht eintraf.
Beim gehen wurde einer der Soldaten mutig und meinte: „So als Mann, hat man dann entweder keine Argumente, oder keine Einer“ (Blick zu den Aktivistinnen) „also bei euch kann ich’s ja verstehen!“

Wir werten auch dieses Jahr die Aktion gegen den Bundeswehr Messestand als Erfolg. Den Messebesucherinnen und Messebesuchern wurde deutlich gemacht, dass die Bundeswehr kein ziviler Arbeitgeber ist und nichts auf der IHK Bildungsmesse verloren hat. Daher gilt es weiterhin die Bundeswehr da zu stören, wo sie sich in die Öffentlichkeit drängt.

Bundeswehr raus aus Bildungseinrichtungen!
Hoch die Internationale Solidarität!

Quelle