Im Winter 2015 wurde die Kampagne Fluchtursachen Bekämpfen im Mittelfränikischen ins Leben gerufen. Angestrebt wird eine bundesweite Vernetzung und die aktive Arbeit zum Thema Flucht, Fluchtursachen und rechte Hetze gegen Fliehende und Geflüchtete. Erste gemeinsame Aktionen wird es im Sommer geben. Als OTKM Stuttgart haben wir beschlossen das Feld imperialistischer Kriege als Fluchtursache zu behandeln und die Ursachen von Flucht und Vertreibung zu benennen. Damit beleuchten wir die Kriege, welche mittel- oder unmittelbar für die Interessen der Herrschenden geführt werden und das weltweite Wüten des Kapitalismus. Auch Deutschlands Rolle, als wesentlicher Aktuer im internationalen kapitalistischen Gefüge, soll ins Zentrum gestellt werden.

Geplant sind in Stuttgart bisher folgende Aktivitäten:

  • 21.09.2016: Veranstaltung des OTKM Stuttgart „Imperialistische Kriege als Hauptfluchtursache – Die Rolle Deutschlands“
  • 22.10.16: Großdemonstration in Nürnberg vor das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge

Mehr Informationen unter www.fluchtursachen.tk oder auf facebook/fluchtursachen