Fotos und Video – Flashmob in Solidarität mit den Geflüchteten in Lesvos

20

Heute haben wir am Marienplatz, vor dem Rathaus und Milaneo einen Flashmob durchgeführt. Damit wollten wir auf die unerträgliche Situation der Geflüchteten im Lager Moria auf Lesvos aufmerksam machen.

Vergangenen Sonntag kam es auf der griechischen Insel Lesvos im Flüchtlingslager Moria zu einem Brand bei dem eine Mutter und ihr Kind ums Leben gekommen sind. Die Polizei reagierte auf das Feuer und die panischen Geflüchteten indem sie das Lager großflächig mit Tränengas beschoss. Die Zustände im Lager Moria sind menschenunwürdig! Das Lager ist vollkommen überfüllt, viele Menschen müssen bei immer kälter werdenden Temperaturen in Zelten oder sogar im freien schlafen.

Menschen fliehen vor Krieg, Ausbeutung und Umweltzerstörung, oft auch von Deutschland ausgehend. Wenn sie die gefährliche Flucht übers Mittelmeer überleben werden sie dann in Griechenland oder Italien in vollkommen überfüllte Lager gesteckt. Das alles sind die Folgen einer vor allem von Deutschland gestalteten europäischen Flüchtlingspolitik. Waffen Exportieren, Billiglohnländer ausbeuten und die Umwelt verpessten geht, vor den Folgen dieser Politik, den Geflüchteten, will man sich abschotten.

Wir sagen: Stoppt diese Politik. Fluchtursachen bekämpfen, Solidarität mit den Geflüchteten in Lesvos!

 

 

 

 

 

 

Fotos vom Flashmob:

flashmob flashmob1