Solidarität mit den Geflüchteten im Hungerstreik!

16

Im Lager Moria auf Lesbos sind seit dem 5.April Geflüchtete in den Hungerstreik getreten. Sie fordern ihre sofortige Entlassung aus dem Lager! Angesichts der Corona-Pandemie ist es ein Verbrechen Menschen in riesigen Lagern gefangen zu halten. Sanitäre Anlagen werden von hunderten, wenn nicht gar tausenden Menschen benutzt, während die Menschen auf engstem Raum leben, von einer guten medizinischen Versorgung ganz zu schweigen.
Das Leben der Geflüchteten ist der EU nichts wert – das zeigt sich daran, dass die Geflüchteten, trotz Corona, weiterhin festgehalten werden und eine Ansteckung in bewusst in kauf genommen wird.

Die Griechische Polizei antwortet auf den legitimen Hungerstreik mit massiver Gewalt gegen die Geflüchteten.
Während die wahren Verbrecher, diejenigen, die für Flucht, Krieg und Umweltzerstörung verantwortlich sind und solche Lager erst errichten, natürlich weiterhin unversehrt bleiben und in den höchsten Ebenen sitzen!

Zeit, dass sich etwas ändert!
Zeit, dass Fluchtverursacher bekämpft werden und nicht Geflüchtete!
Zeit, für ein Ende der Europäischen Abschottung!

Solidarität mit allen Geflüchteten im Hungerstreik, ob in Deutschland oder auf Lesbos!