Aktionstag in Karlsruhe #LeaveNoOneBehind #nichtaufunseremRücken

25

Auch in Karlsruhe wurde am Aktionstag auf die menschenunwürdigen Zustände in den griechischen Lagern als auch auf die Situation von Lohnabhängigen in der Corona-Krise aufmerksam gemacht.

Auf Indymedia berichten sie:

Heute Mittag waren Aktivist*innen alleine oder zu zweit in der Stadt unterwegs, um auf die Lage von zehntausenden Geflüchteten in den Lagern auf den griechischen Inseln aufmerksam zu machen. Unter miserablen hygienischen Bedingungen leben dort Menschen dicht auf dicht gedrängt und haben keine Möglichkeit sich vor einer Ansteckung mit dem Coronavirus zu schützen. Während hierzulande großmaulig die Solidarität beschworen wird, werden diejenigen die sowieso schon am schlechtesten dran sind, einfach mal wieder im Stich gelassen.

Unseren Forderung in Zeiten wie diesen niemanden zurückzulassen haben wir mit Transparenten, unzähligen in der Stadt aufgehängten Schildern und auf den Boden geschrieben Ausdruck verschafft. Denn Solidarität darf natürlich nicht an der Landesgrenze halt machen!

Doch auch hier sind wir von Corona und den damit zusammenhängenden Maßnahmen nicht alle gleichermaßen betroffen. Es sind vor allem die Angestellten im Einzelhandel und in der Pflege – viele von ihnen Frauen, die in den letzten Wochen Schwerstarbeit unter schlechten Bedingungen leisten. Doch warme Worte und etwas Applaus bringen da auch reichlich wenig. Echte Anerkennung würde sich letzten Endes in konkreten Verbesserungen der Arbeitsbedingungen und auf der Gehaltsabrechnung zeigen – und zwar dauerhaft und nachhaltig.

Wir freuen uns, dass sich heute so viele an den Aktionen beteiligt haben. Alles in allem ein gelungener Tag. Einzig die Bullen haben mal wieder gezeigt auf wessen Seite sie stehen: Sie hatten nichts besseres zu tun als die Personalien einiger Aktivist*innen aufzunehmen und ihnen Schilder und Material zu klauen. Ihr Kommentar dazu war: “Meinungsfreiheit ist heute nicht!”

Weitere Bilder findet ihr auf unserer Facebookseite: https://www.facebook.com/Perspektive-aus-der-Krise-112892397009390

Hier kommt ihr zum Indymedia Artikel