Corona in Moria

18

Schon seit Monaten wird die extrem Gefährliche Situation im Geflüchtetencamp Moria auf Lesbos angeprangert! Die Situation ist für die Menschen dort nicht mehr tragbar. Sie müssen auf viel zu engem Platz eng an eng leben. Das Camp ist eigentlich für knapp 3.000 Menschen konzipiert, aktuell leben in diesem Camp jedoch über 13.000 Menschen.

Nun ist passiert, was vorausgesagt wurde: Ein Bewohner des Camps hat sich mit Corona infiziert, mittlerweile gibt es Informationen, dass das Virus sich weiter ausbreite.

Das ist, so traurig wie es ist, schon im voraus klar gewesen. Schon vor Monaten wurde die Situation aufgrund von Corona massiv angeprangert, die Lage im Camp generell wird schon seit Jahren kritisiert.

Als Reaktion auf den Corona-Fall wird das Camp nun umzäunt, die ganzen 13.000 Menschen werden eingepfercht, Moria ist ein riesiges Freiluftgefängnis! Diese Politik hat nichts mit dem Schutz vor Corona zu tun, denn sonst wäre die Medizinische Station auf dem Camp nicht unter scheinheiligen Gründen dicht gemacht worden.

Die Situtation ist unmenschlich! Das nicht-handeln der EU ist kein Zufall, sie wissen was sie tun! Wirtschaftlich nicht verwertbare Menschen sollen bloß ferngehalten werden. Offene Grenzen fürs Kapital, geschlossene für Menschen.

Schluss damit! Moria muss sofort evakuiert werden! Das wird aber nicht passieren, wenn wir nur Forderungen stellen: Wir müssen selbst aktiv werden, gegen Profitlogik, Festung Europa und Fluchtverursacher.

Morgen ist unser offenes Treffen um 19:00 im Linken Zentrum Lilo Herrmann, wenn du Lust hast aktiv zu werden, dann komm vorbei!